die Luga ist die "Geheimnisvollste", ausser einem Besuch 1983 in Warnemünde und der Verschrottung ist leider nichts zu erfahren. Benannt wurde sie, wie die Oka, ebenfalls nach einem Fluss.

 

УС "Луга" / Luga 
Schiffstyp: Schulschiff
Schiffsklasse: Wodnik-Klasse (Projekt №888R/4) шифр «Лабадж»
Marine: Baltische Flotte - Baltijsk
Stapellauf: 27.11.1976
Indienststellung: 31.03.1977
Bauwerft: Nordwerft Gdansk / Polen
Verbleib: außer Dienst gestellt, 04.11.2005 Ausschreibung zum Recycling, 2006 in Kronstadt verschrottet

Technische Daten
Besatzung: 56 Mann (20 Offiziere) +93 Kursanten
Verdrängung: Standard: 1.474 t Maximum: 1.848 t
Länge: 72.24 m (237 ft 0 in)
Breite: 11.99 m (39 ft 4 in)
Tiefgang: 4.17 m (13 ft 5 in)
Antrieb: 2x 1800 PS-Diesel "Zgoda-Sulzer" 6TD-48, 3 Dieselgeneratoren "Wola» 42ZRM-39N12 mit 240 kW, 1 Dieselgenerator "Wola» 36ZRM-41N6/1615 mit 125 kW
Geschwindigkeit: 16,8 kn (31,1 Km/h)
Fahrbereich: 7800 NM (14.445 km)
Seeausdauer: 30 Tage
Bewaffnung: ohne
Navigation Radar: "Don" mit Freund-Feind-Kennung "Nichrome-PP "
Unterschied im Aufbau zu den nicht-russischen 888 Projekten: keine Bewaffnung, Mast weiter achtern, Brücke ein Deck höher mit nur 9 Fenstern.

Fahrten:

Nov 1984 Besuch in Rostock - lt. "Schiffe in diplomatischer Mission" von Hiller

1989 in der Ostsee
Fehler in der Zeichnung, der Mast ist weiter achtern

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com