Oka ist die "Entfernteste", benannt nach dem Fluss Oka, ursprünglich für die Ostsee geplant, dann 1980 doch in der Kaspisee gelandet. Sie ist das 2. Schulschiff mit diesem Namen (das 1. von 1928-1932). 

Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde die Kaspische Flottille der UdSSR am 16 Juli 1992 zwischen Russland (3/4) und Aserbaidschan (1/4) aufgeteilt. Die "Oka" ging nach Aserbaidschan.
 
УС "Ока" / Oka           seit 1992         T-710
Schiffstyp: Schulschiff
Schiffsklasse: Wodnik-Klasse (Projekt №888R/5)
Marine: 1977-1980 Kronstadt, dann Kaspische Flottille der UdSSR, seit 16.07.1992 Aserbaidschanische Marine (БОХР Азербайджана) (Azərbaycan hərbi dəniz qüvvələri) als Т710 корабля управления (Führungsschiff)
Stapellauf: 07.01.1977
Indienststellung: 24.05.1977
Bauwerft: Nordwerft Gdansk / Polen
Verbleib: im Dienst, Stützpunkt Baku, im Juni 2011 verlegt nach Bibiheybət

Technische Daten
Besatzung: 56 Mann (20 Offiziere) +93 Kursanten
Verdrängung: Standard: 1.474 t Maximum: 1.848 t
Länge: 72.20 m
Breite: 11.99 m
Tiefgang: 4.17 m
Antrieb: 2x 1800 PS-Diesel "Zgoda-Sulzer" 6TD-48, 3 Dieselgeneratoren "Wola» 42ZRM-39N12 mit 240 kW, 1 Dieselgenerator "Wola» 36ZRM-41N6/1615 mit 125 kW
Geschwindigkeit: 16,8 kn (31,1 Km/h)
Fahrbereich: 7800 NM (14.445 km)
Seeausdauer: 30 Tage
Navigation Radar: "Don" mit Freund-Feind-Kennung "Nichrome-PP"
Bewaffnung: bis 1992 ohne, seit 07/1992 1xDoppelflak 37 mm W-11M, 2xDoppelflak 25 mm 2M-3M


???? бывший УК. У/С "ОКА",ныне судно управления Т-140 Азербайджанских ВМС.

Fahrten:
26.09.2003 erster Besuch in Astrachan / Russland nach Zusammenbruch der SU


Unterschied im Aufbau zu den nicht-russischen 888 Projekten: keine Bewaffnung, Mast weiter achtern.

1989 in Baku
2008 während der Flottenparade - nun als T710 (İdarəedici gəmisi)

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com