dem Namen nach die "Bekannteste", "GREIF", ein Fabel-Mischwesen und Symbol für die Ewigkeit; leider gilt dies nicht für die 252.

Benannt nach der ORP "GRYF", dem polnischen Minenleger, der 1939 versenkt wurde. Sie ist die Dritte mit diesem Namen, alle drei waren auch Schulschiffe.

Entgegen sämtlichen Angaben im Internet nahm sie NICHT am Golfkrieg teil und war auch nie ein Lazarettschiff.
 
ORP Gryf III (252)

Schiffstyp: Schulschiff
Schiffsklasse: Wodnik-Klasse (Projekt №888/2)
Marine: 3. Flottille Polnische Seekriegsflotte
Stapellauf: 1976

Schiffstaufe: 25.09.1976
Indienststellung: 29.09.1976
Bauwerft: Nordwerft Gdansk / Polen
Verbleib: 31. Mai 2005 außer Dienst gestellt, 15.12.2009 in Gdansk verschrottet

Technische Daten
Besatzung: 56 Mann (+101)
Verdrängung: Standard: 1.489 t Maximum: 1.745 t
Länge: 72.24 m (237 ft 0 in)
Breite: 11.99 m (39 ft 4 in)
Tiefgang: 4.1 m (13 ft 5 in)
Antrieb: 2 Dieselmotoren 1920 PS (1410 KW)
Geschwindigkeit: 16,8 kn (31,1 Km/h)
Fahrbereich: 7800 NM (14.445 km)
Seeausdauer: 30 Tage
Bewaffnung: (bis 1990) zwei AK-230 30mm (1.2in) Doppel-Flak, zwei ZU-23-2m (6 ft 7 in) 23mm (0.91in) Doppel-Flak, zwei 40mm Salut-Geschütze (oder zwei 45 mm (1.8in) salute guns lt. "warships.int")

Der Greif "flog" 256.645 Meilen auf See. Sollte die Ausbildung von Kadetten und Studenten der Naval Academy sichern. In seiner 29-jährigen Dienstzeit unternahm der "GRYF" Reisen nach Murmansk, Split, Sewastopol, Rostock, Tripolis, Riga, Benghazi, Burgas, Constanta, Narvik, Oslo, Amsterdam, Cherburg, Gibraltar, Southampton, Kopenhagen, Brest, Taranto, Ville Franche- und Portsmouth.
Wichtige Ereignisse an denen ORP "Gryf" teilnahm:
- 45. Jahretag des Zweiten Weltkriegs auf der Westerplatte im Jahre 1989
- Zeremonie zur Verleihung des "Virtuti Militari" (höchster polnischer Militärverdienstorden) an OPR „BŁYSKAWICA” 1987
- 50. Jahrestag der Schlacht um Narvik 1990
- 50. Jahrestag der Befreiung von Holland im Jahr 1995
- und die Feier zum 50. Todestag von General Wladyslaw Sikorski in Gibraltar im Jahr 1993.
Der erste Kommandant der ORP "Griffin" war Kapitän Zdzislaw Zmuda, und der Kommandeur, der das letzte Mal die Flagge niederholte war Kapitän Peter Folta.

Die Besatzung organisierte von 2001 bis 2005 Sammlungen von Spielzeug, Kleidung und Nahrung für Waisenhäuser unter dem Motto "Gib einem Kind ein Lächeln".

Am 28.05.2009 stand der "Gryf" 252 zum Verkauf für 550.000 € bei commercial.apolloduck.com
Die Motoren wurden mit einer Laufleistung von nur 22.000h im August 2009 verkauft.
Am 15.12.2009 war der "Gryf" in Gdynia verschrottet.


Der "Gryf" war zum 07.10.1984 und 1989 zum Flottenbesuch in Rostock

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com